Gebühren

Die Gebühren und Kosten für die Tätigkeit eines Rechtsanwalts richten sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Hierbei bestimmt das RVG die Kosten und Gebühren nach dem Gegenstandswert der zu bearbeitenden Angelegenheit.

Wird etwa Schadensersatz wegen falscher oder unvollständiger Anlageberatung in Höhe von € 10.000,00 geltend gemacht, so stellt dieser Betrag zugleich den für die Höhe der Gebühren maßgeblichen Gegenstandswert dar.

Alternativ zu den im RVG festgelegten Gebühren können für eine außergerichtliche Vertretung auch individuelle Honorarvereinbarungen getroffen werden. Bei einer außergerichtlichen Vertretung können daher auch geringere Gebühren als im RVG vorgesehen vereinbart werden.

Bei einer ersten Anfrage über E-Mail oder unser Kontaktformular werden wir selbstverständlich keine kostenauslösenden Maßnahmen treffen. Nach Eingang Ihrer Nachricht setzen wird uns mit Ihnen in Verbindung und informieren Sie über die in Ihrem Fall anfallenden Gebühren.