News und Fälle

SAFIN Wirtschaftsberatungs GmbH/Braun Hausverwaltung UG

Die SAFIN Wirtschaftsberatungs GmbH ist eine Vertriebsgesellschaft, die zahlreichen Bürgern zum Erwerb fremdfinanzierter Eigentumswohnungen mit dem Argument des Steuernsparens und der Altersvorsorge geraten hat. Diese Beratungen waren allerdings häufig grob fehlerhaft und zum Schaden der Anleger (sog. Schrottimmobilien). Insbesondere hat die SAFIN regelmäßig Innenprovisionen von über 20% des Kaufpreises von den jeweiligen Verkäufern der Wohnungen für ihre Vertriebsleistungen kassiert, ohne die Anleger darüber aufzuklären. Allein dies stellt nach der einschlägigen Rechtsprechung einen Haftungstatbestand dar. Hinzu kommen häufig noch weitere Beratungsfehler.

Finanziert wurde der Eigentumswohnungserwerb häufig über die DKB Deutsche Kreditbank AG aus Berlin, einer Tochtergesellschaft der Bayern LB. In einem von uns bearbeiteten Fall hatte die SAFIN dem Anleger zusätzlich ein Darlehen in Höhe von 1.500,00 Euro gewährt, um die Finanzierung zu gewährleisten. Inzwischen hat unseren Mandanten ein Mahnbescheid der Braun Hausverwaltung UG erreicht, an die die geltend gemachte Forderung angeblich abgetreten wurde. Uns liegt keine Abtretungserklärung der SAFIN an die Braun Hausverwaltung UG vor, noch ist klar, ob der Insolvenzverwalter der SAFIN nicht auch noch Ansprüche gegen unseren Mandanten versucht, geltend zu machen. Uns liegt lediglich eine Abtretungserklärung der SAFIN an die Creative Invest House GmbH aus Jessen vor. Wir sind weiterhin der Meinung, dass unserem Mandanten allein wegen der an die Verkäuferin der Wohnung gezahlten versteckten Innenprovision Schadensersatzansprüche gegen die SAFIN zustehen, mit denen aufgerechnet werden kann.

Wir werden daher für unseren Mandanten Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen und ihn, falls das streitige Verfahren durchgeführt werden soll, vertreten, um den ohnehin schon geschädigten Kapitalanleger vor dieser Inanspruchnahme zu bewahren.



Zur Liste