News und Fälle

Rekorde bei Immobiliengeschäften

Wie auf der Homepage von tagesschau.de zu lesen ist, haben die niedrigen Zinsen in Deutschland im Jahr 2015 das Interesse an Immobilien nochmals verstärkt. Demgemäß wechselten laut einer amtlichen Schätzung Wohnungen, Häuser und Grundstücke für mehr als 200 bis 210 Milliarden Euro den Eigentümer.

Diese Schätzung hat der Arbeitskreis der Gutachterausschüsse vorgenommen. Grundlage der Erkenntnisse der Gutachterausschüsse sind die Kaufverträge, die dort gemeldet werden. Tagesschau.de zitiert den Geschäftsstellenleiter des Arbeitskreises der Gutachterausschüsse, Herrn Peter Ache, mit den Worten: „Wir knacken erstmals die 200-Milliarden-Marke.“

Gutachterausschüsse: Noch keine Gefahr einer Immobilienblase

Laut tagesschau.de sehen die Gutachterausschüsse noch keine Gefahr einer Immobilienblase, beurteilen allerdings einen weiteren Anstieg der Preise skeptisch.

In Städten wie Berlin, München, Frankfurt, Hamburg und Düsseldorf sind die Preise besonders stark angestiegen. Selbst im Umfeld dieser Städte steigen die Preise deutlich, was unter anderem damit erklärt wird, dass die Menschen in den Städten teilweise keinen bezahlbaren Grundbesitz mehr finden und daher in das Umfeld ausweichen.

Der Grund für den Immobilienboom seien die niedrigen Zinsen; und weil diese weiter sinken, rechnen die Gutachterausschüsse auch im Jahr 2016 mit einem erneuten Anstieg bei den Immobiliengeschäften.

Den Artikel der Tagesschau finden Sie hier:

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/immobilien-105.html

Prüfung von Kaufverträgen ist wichtig

Bei derart steigenden Preisen ist es sowohl für Käufer als auch für Verkäufer umso wichtiger, dass der Kaufvertrag „Hand und Fuß“ hat und damit spätere Probleme vermieden werden. Denn wenn der notarielle Kaufvertrag erst einmal beurkundet ist, lassen sich Fehler, wenn überhaupt, nur noch mit unverhältnismäßig hohem Aufwand und damit meistens auch verbunden mit hohen Kosten korrigieren.

Eine Prüfung des Kaufvertrags vor seinem Abschluss ist daher in den allermeisten Fällen die deutlich kostengünstigere und auch nervenschonendere Möglichkeit, in Kaufverträgen enthaltene Klauseln auf ihren Inhalt und ihre Auswirkungen prüfen zu lassen.

Es empfiehlt sich daher, den Kaufvertrag vor seinem Abschluss von einem darauf spezialisierten Rechtsanwalt prüfen zu lassen.

Die Rechtsanwälte der Kanzlei HEE Rechtsanwälte haben auf diesem Gebiet seit vielen Jahren Erfahrungen gesammelt. Diese Erfahrung stammt nicht zuletzt auch aus Fällen, in denen „das Kind bereits in den Brunnen gefallen war“ und in denen die im Vorfeld gemachten Fehler und Nachlässigkeiten teilweise mit großem Aufwand noch korrigiert werden konnten.

Wenn Sie eine Prüfung Ihres Kaufvertrages wünschen, können Sie sich daher vertrauensvoll an uns wenden. Die Kosten richten sich nach Kaufpreis und Umfang der Prüfung und sind allemal günstiger als eine Vertretung für den Fall von Fehlern in bereits abgeschlossenen Kaufverträgen.



Zur Liste