News und Fälle

MDM Group AG auf Warnliste der Stiftung Warentest

Wie Stiftung Warentest in einem aktuellen Artikel berichtet, hat sie die MDM Group AG, die ihren Sitz in Meggen in der Schweiz hat, auf ihre Warnliste gesetzt. Auch an diesem Vorgang zeigt sich, dass bei Nachrangdarlehen Vorsicht geboten ist.

Die MDM Group AG bewirbt ihre Nachrangdarlehen im Internet mit „bis zu 20 % Zinsen p.a.“ und teilt mit, dass diese eine „sichere Geldanlage“ seien. Was vielleicht nicht allen Verbrauchern bewusst ist – Nachrangdarlehen sind nie eine sichere Geldanlage. Tritt der Insolvenzfall ein, erhalten die Darlehensgeber – sofern überhaupt noch Insolvenzmasse übrig bleibt – erst nach allen erstrangigen Gläubigern Geld.

Veröffentlichung wichtiger Unterlagen ist unterblieben

Stiftung Warentest hat sich dazu entschlossen, die MDM Group AG auf ihre Warnliste zu setzen. MDM hatte auf eine zehnjährige operative Tätigkeit verwiesen; auf Nachfrage durch Finanztest wurde durch die MDM-Chefin Özlem Utanç dann jedoch eingeräumt, dass der derzeitige Geschäftsbetrieb erst im April 2016 aufgenommen worden sei. Darum könne die Firma „noch keine Jahresabschlüsse oder Geschäftsberichte einreichen“. Für Nachrangdarlehen hat MDM zudem weder ein Vermögensinformationsblatt für Nachrangdarlehen noch ein Verkaufsprospekt veröffentlicht.



Zur Liste