News und Fälle

Heli GmbH

Die Heli GmbH ist eine in Leipzig ansässige Firma, die aufgrund Verschmelzungsvertrags aus der Heli GmbH & Co. KG hervorgegangen ist. Der Schwerpunkt der Heli GmbH liegt nach eigener Darstellung bei dem An- und Verkauf von renditestarken und steuerbegünstigten Wohnimmobilien zur Kapitalanlage. Der Vertrieb der Wohnungen erfolgt hauptsächlich durch die Wirtschaftskanzlei Hennig & Kollegen GmbH und die I-Select GmbH.

Einer unserer Mandanten hat von der Heli GmbH & Co. KG (heute Heli GmbH) eine Eigentumswohnung in Leipzig erworben. Das erste Gespräch fand mit einer Anlageberaterin von der Wirtschaftskanzlei Hennig & Kollegen statt, die unseren Mandanten dann weiter zur Firma Via Vita vermittelte. Von dem Anlageberater der Firma Via Vita wurde unserem Mandanten dann vorgerechnet, dass er für einen geringen monatlichen Betrag die Eigentumswohnung in Leipzig erwerben könne. Hierbei wurde auch mit einer Mietgarantie geworben. Was unserem Mandanten nicht erklärt wurde, ist, dass die Wohnung tatsächlich zu einem Mietpreis vermietet war, der unter der versprochenen Mietgarantie liegt. Über die damit einhergehenden Einbußen nach Ablauf der Mietgarantie oder im Fall einer Insolvenz der Mietgarantin wurde unser Mandant nicht aufgeklärt. Vielmehr erklärte der Anlageberater der Firma Via Vita unserem Mandanten, dass es bei dem Wohnungserwerb keine Risiken gebe und die Wohnung durch die DKB Deutsche Kreditbank AG „bankgeprüft“ sei.

Der Anlageberater der Firma Via Vita verlor auch kein Wort über etwaig zu zahlende Provisionen. Nach mehreren Jahren verlangt nun die Firma Via Vita Finanzkommunikations GmbH von unserem Mandanten Maklergebühren in erheblicher Höhe für die Vermittlung der Wohnung. Von solchen Provisionszahlungen war allerdings zum Zeitpunkt der Beratung keine Rede.

Wir sind der Meinung, dass unserem Mandanten ein Anspruch auf Schadensersatz zusteht, der in der Rückabwicklung der geschlossenen Verträge besteht. Wenn auch Ihnen ähnliche Beratungsleistungen zu Teil geworden sein sollten, sollten Sie den Sachverhalt von einem Rechtsanwalt prüfen lassen.



Zur Liste