News und Fälle

Finanztest berichtet über offene Immobilienfonds

In ihrer Ausgabe für Februar 2011 berichtet die Stiftung Warentest Finanztest über verschiedene offene Immobilienfonds, die zeitweilig oder dauerhaft geschlossen sind. Namentlich werden hier die CS Euroreal A EUR, KanAm US-grundinvest, SEB ImmoInvest, Kanam grundinvest, UBS (D) 3 Sector Real Estate Europe, DEGI Europa, Axa Immoselect, TMW Immobilien Weltfonds, DEGI International und der Premium Management Immobilien-Anlagen genannt. Bei letzterem handelt es sich um einen Dachfonds, bei dem das investierte Geld in andere Immobilienfonds angelegt wird.

Finanztest berichtet darüber, dass fast 80 Leser über ihre Erfahrungen beim Kauf von offenen Immobilienfonds berichtet haben. Dabei sei die Kritik an der Bankberatung sehr ausgeprägt gewesen. Die meisten Leserzuschriften hat Finanztest dem Artikel zufolge zu dem SEB Immoinvest, gefolgt vom Degi Europa und Kanam Grundinvest erhalten. Dabei hat es den Degi Europa wohl am schlimmsten getroffen. Er wird aufgelöst und seine Immobilien werden verkauft.

Nach Finanztest-Angaben ist die Commerzbank besonders häufig Gegenstand der Kritik gewesen, da die Mitarbeiter der Commerzbank vielen Kunden den erst im Jahr 2008 aufgelegten Premium Management Immobilien Anlagen (PMIA) empfohlen haben sollen. Dass diese Kunden empört reagierten, nachdem sie erfuhren, dass auch dieser Fonds geschlossen ist, verwundert in diesem Zusammenhang nicht. Finanztest vermutet, dass das Vorgehen der Commerzbank Methode hatte und führt in diesem Zusammenhang aus, dass viele Kunden von der Commerzbank gedrängt worden sein sollen, den Immobilienfonds hausinvest Europa zu verkaufen und den Erlös in den PMIA zu stecken. Andere Anleger sollen auf Anraten ihrer Kundenbetreuer sichere Investments aufgelöst haben und dann Anteile am PMIA erworben haben. Der Fonds sei als sichere Geldanlage verkauft worden. Im Herbst 2010 riet die Commerzbank dann nach Angaben von Finanztest ihren Kunden zwar, den Fonds wieder zu verkaufen. Diese Verkaufsempfehlung sei allerdings für viele Kunden zu spät gekommen, weil der Fonds seit dem 27.09.2010 keine Anteile mehr zurücknahm.

Finanztest beschreibt einige Fälle, in denen ausgerechnet teilweise sehr betagten Rentnern von Beratern der Commerzbank die Investition in den PMIA empfohlen wurde. Im Zusammenhang mit dem PMIA spricht Finanztest sogar von einem „Premium-Management-Skandal“.

Auch wir vertreten Mandanten, die auf Anraten der Dresdner Bank, heutige Commerzbank, in DEGI-Fonds (DEGI International und DEGI Europa) investiert haben. Sollten Sie selbst in einen offenen Immobilienfonds investiert haben, der inzwischen geschlossen ist, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wir können den Fall für Sie zunächst rechtlich einschätzen und Ihnen dann Erfolgsaussichten und Handlungsalternativen aufzeigen.



Zur Liste