News und Fälle

„Berliner Bank“ wird „Deutsche Bank“ – Markenmigration ohne echte Änderung für Kunden

In einer Pressemitteilung der Deutschen Bank vom 18.11.2015 teilt diese mit, dass die Berliner Bank-Filialen bis Ende 2017 zu Deutsche Bank-Filialen werden. Da die Berliner Bank bereits seit 2006 eine Niederlassung der Deutschen Bank ist, soll eine Bündelung der Stärken beider Banken unter dem Namen Deutsche Bank erfolgen.

Überführung in Deutsche Bank

Wie die Deutsche Bank in der auf ihrer Homepage veröffentlichten Presseerklärung mitteilt, werden sich die Deutsche Bank und auch die Berliner Bank in Berlin in Zukunft gemeinsam unter der Marke „Deutsche Bank“ präsentieren. Hierfür soll die Berliner Bank bis Ende 2017 komplett in die Deutsche Bank überführt werden, um so „die Stärken beider Marken in der Hauptstadt noch besser zu bündeln“, wie sich der Pressemitteilung entnehmen lässt.

Vorteile für die Kunden der Berliner Bank sieht die Deutsche Bank unter anderem darin, dass die Kunden zukünftig von einem breiteren Spektrum an Finanzdienstleistungen, die die Deutsche Bank als international agierendes Bankhaus anbieten kann, profitieren werden. Zudem steht den Kunden dann nicht nur in Berlin sondern deutschlandweit ein größeres Filialnetz zur Verfügung.

Kaum tatsächliche Neuerungen für Kunden

Da die Berliner Bank bereits seit 2006 eine Niederlassung der Deutsche Bank in Berlin ist, wird sich für Kunden der Berliner Bank wohl kaum wirklich etwas ändern. So sind z.B. viele Angebote der Berliner Bank Produkte oder Dienstleistungen der Deutsche Bank. Wie der Pressemitteilung vom 18.11.2015 entnommen werden kann, soll sich aufgrund der geplanten Markenmigration für die Kunden kein Aufwand ergeben. Die Deutsche Bank teilt mit, dass Kontonummern, Bankleitzahl oder IBAN und auch die BIC gleich bleiben sollen. Lediglich die Filialen der Berliner Bank werden bis Ende 2017 mit dem Logo der Deutschen Bank versehen und in ihrer Ausstattung sowie im Erscheinungsbild den Filialen der Deutschen Bank angeglichen.



Zur Liste